Weißer Rhein­bogen Stiftung

Spenderinfo/Spendenverwendung 2019

Dezember

Rodenkirchen

Am 23. Dezember 2019 machte der Nikolaus, dargestellt von unserem ehrenamtlichen Helfer W. Roebsteck, in Begleitung von zwei Engeln den Sozialhilfe-Empfänger der Altenpflegeheimes Maternus in Rodenkirchen einen Besuch. Im Vorfeld hatten Mitarbeiter des Altenheimes persönliche Wünsche der Menschen abgefragt und diese besorgt und weihnachtlich verpackt. So konnte der Nikolaus an 30 Bewohnern Weihnachtspäckchen mit persönlichen Geschenke verteilen und als Dankeschön das Strahlen in den Gesichtern der Beschenkten mitnehmen.

Für dieses Projekt stellte die Stiftung über 2.400,00 € zur Verfügung.

Bildbeschreibung Bildbeschreibung

Rodenkirchen

Kurzfristig erhielt die Stiftung eine Förderanfrage der EMA-Grundschule in Rodenkirchen. Für eine Aktion „MUT TUT GUT“, die im November 2019 an der Grundschule stattgefunden hat, bat der Förderverein um finanzielle Hilfe.

Wir förderten diese Aktion mit 1.200,00 €.

Weiß

Eine iranische Familie, die seit drei Jahren in Weiß wohnt, benötigte schnelle finanzielle Unterstützung für die zweijährige Tochter. Die Mutter muss sich einer akuten medizinischen Anwendung im Krankenhaus unterziehen und der Vater ist aufgrund von Eingliederungs-Maßnahmen zeitlich nur begrenzt verfügbar.

Die zweijährige Tochter wird aus diesem Grund an 5 Tagen in der Woche in einem Kinderhort untergebracht. Die Kosten hierfür betragen 170,00 € pro Monat, die die Familie aus den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln nicht aufbringen kann.

Die Stiftung hat sich bereit erklärt, für 6 Monate einen Zuschuss in Höhe von monatlich 120,00 € beizusteuern.

Rodenkirchen/Weiß/Sürth

Anfang Dezember 2019 versandte die Stiftung einen Spendenaufruf von über 1.700 Briefe an Haushalte im Weißer Rheinbogen. Die Resonanz hierauf fiel sehr positiv aus und hat bis Anfang Januar 2020 ein gutes Ergebnis erbracht, so dass wir bereits im Januar des Neuen Jahres 2020 Fördermittel für soziale Projekte zur Verfügung stellen können.

November

Rodenkirchen

Für einen Sozialhilfeempfänger des Seniorenheims Maternus in Rodenkirchen übernahm die Stiftung die Reparaturkosten an seinem elektrischen Fahrstuhl. Die Kosten beliefen sich auf über 600,00 €, die der Senior selbst zahlen musste.

Weiß

Am 20. November 2019 fand die zweite Stiftungsratssitzung für dieses Jahr statt. Hauptthemen waren die aktuellen Spendeneinnahmen und die damit zu fördernden sozialen Projekte. Die vorgelegten Zahlen lassen den Schluss zu, dass 2019 ein erfolgreiches Jahr sowohl bei den Spendeneinnahmen als auch bei der Anzahl der geförderten Projekte werden kann.

Für Ende November ist die Aussendung von über 1.700 Spendenbriefe an Bürger der Stadtteile Rodenkirchen, Weiß und Sürth vorgesehen. Es wurde vereinbart, dass neben den Stiftungsratsmitgliedern weitere Freunde für die Aktion angesprochen und gewonnen werden können.

September

Sürth/Weiß

Zum Schulanfang 2019 unterstützte die Stiftung zum 3.mal Familien, die Hilfe durch den Elisabethkorb erhalten. Für jedes Schulkind erhielten die Eltern einen Einkaufs-gutschein über 25,00 €, den sie im Einzelhandelsgeschäft Büroartikel Hellendahl in Rodenkirchen gegen Schulartikel einlösen konnten. Es wurden insgesamt 43 Gutscheine im Gesamtwert von 1.075,00 € verteilt und bereits in kurzer Zeit eingelöst.

Bildbeschreibung Bildbeschreibung

Weiß

Am 20. September 2019 überwies eine Stifterin 10.000,00 € mit der Auslage, die Hälfte zur Stärkung des Stiftungskapitals einzusetzen und die andere Hälfte kurzfristig für soziale Projekte zu verwenden. Dank dieser großzügigen Spende wuchs das Stiftungskapital auf fast 100.000 € an, bei den Fördermitteln war die Stiftung in der Lage, für Anfang 2020 für drei Projekte eine Förderung zuzusagen.

August

Rodenkirchen

Im Jahr 1999 wurde die „Wohnstätte Weisser Straße“ der Lebenshilfe Rodenkirchen eröffnet. Heute leben 25 Frauen und Männer mit Handicap im Alter von 24 bis 77 Jahren in dieser Einrichtung. Diese Menschen bedürfen aufgrund ihrer geistigen Behinderung eine ständige Betreuung und Begleitung. Die Stiftung unterstützt den Verein mit einem Förderbeitrag von 1.000,00 €.

Rodenkirchen/Weiß/Sürth

Ein sehr aktuelles Thema in den Medien war der Auslöser für ein komplexes Projekt in den Sommermonaten 2019. Unter dem Titel „Das lange Leben des Mülls“ wurden zwei Gruppen beauftragt, Müll zu sammeln und die Verrottungszeit zu bestimmen. Der Start war in den Sommerferien mit der Herstellung eines Trickfilms. Jugendliche ab 10 Jahren konnten im Jugendzentrum Weiß unter fachmännischer Aufsicht und Hilfe einen Trickfilm über das Thema Müll erstellen. Der fertige Trickfilm wurde im NRWision gezeigt und ist über die Mediathek abrufbar.

SchülerInnen der Ernst-Moritz-Arndt Grundschule sammelten in ihrer Projektwoche am Rheinufer gedankenlos weggeworfenen Müll und bestimmten die Verrottungszeit in der Natur.

Beide Projektergebnisse werden im Januar 2020 zu einem gemeinsamen Projekt zusammengefasst und öffentlich ausgestellt. Anfang wird die Geschäftsstelle der Sparkasse KölnBonn machen. Das Projekt wurde mit 5.000,00 € unterstützt.

Bildbeschreibung

Juli

Rodenkirchen/Sürth

Für einige Heimbewohner im Pflegeheim der Diakonie Michaelshoven ist die Bewältigung des Alltages nicht leicht und viele kleine Wünsche fallen dem fehlenden Taschengeld zum Opfer. Damit diese Personen sich den einen oder anderen kleinen Wunsch erfüllen können, erhielt der soziale Dienst (Susis Büdchen) einen Zuschuss in Höhe von 500,00 €.

Juni

Rodenkirchen/Sürth

Auf Anfrage der Ernst-Moritz-Arndt Grundschule stellte die Stiftung für die Nachmittagsbetreuung 30 Trommeln zur Verfügung. Das Projekt wurde mit insgesamt 1.057,00 € gefördert.

Aus einer Wohnungsauflösung erhielt das Thomas-Müntzer Seniorenheim der Diakonie Michaelshoven kostenlos ein wohlklingendes Piano für die Durchführung von Singstunden.

Das Albert-Schweitzer Seniorenheim konnte sich über ein Keyboard freuen, das von einem Sürther Bürger ebenfalls kostenlos abgegeben wurde.

Bildbeschreibung

Mai

Rodenkirchen

Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Rodenkirchen erhielt einen Förderbeitrag von 1.000,00 €, der durch das Stiftungsratmitglied, Herr M. Brodesser, übergeben wurde.

April

Rodenkirchen/Weiß/Sürth

In einer Osteraktion wurden über 360 Familien aus dem Weißer Rheinbogen angeschrieben und um eine Spende gebeten. Mit der Resonanz waren wir zufrieden und mit den eingegangenen Spendenbeträgen konnten wiederum einige neue Projekte gefördert werden.

Rodenkirchen/Weiß/Sürth

Am 24. April 2019 fand die 7. Stiftungsratssitzung statt, auf der durch den Stiftungsvorstand, Willi Esser, und dem Steuerberater, Robert Neuschütz, das Jahresergebnis 2018 vorgestellt wurde. Nach einer Diskussionsrunde genehmigt der Stiftungsrat einstimmig die Entlastung des Vorstandes.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erhielten seit Gründung der Stiftung 66 Projekte einen Förderbetrag in einer Gesamthöhe von über 67.500,00 €. Der Schwerpunkt der Förderungen lag in diesem Jahr auf Projekte für Senioren und Menschen mit Handicap.

Weiß

Von April bis Juni 2019 wurde im Jugendzentrum Weiß für Jugendliche ab 10 Jahren ein Bienenkurs angeboten. Sie beobachteten das Leben eines Bienenvolkes und informierten sich 1 mal wöchentlich über die Entwicklung. Sie lernten, wie Bienen die Königin heranwachsen lassen bis hin zu dem Zeitpunkt, an dem die Königin anfängt Eier zu legen. Neben der Beobachtung der Bienen stellten die Jugendlichen Kerzen und Lippenpflegestifte aus selbstgesammelten Bienenwachs her. Des Weiteren stellten sie eigene Honigetiketten her oder erforschten Bienen unter dem Mikroskop.

März

Rodenkirchen

Die Bewohnerin im betreuten Wohnen der Lebenshilfe Rodenkirchen, Frau J. Cöllen, nimmt weiterhin an der Reittherapie in der Diakonie Michaelshoven teil. Die junge Frau mit Handicap hat in dieser Therapie gelernt, soziale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Dies hat dazu geführt, dass Frau Cöllen in diesem Jahr eine Lehrstelle antreten wird. Damit sie weiterhin in ihren Bemühungen unterstützt wird, haben wir dafür Sorge getragen, dass Frau Cöllen auch in diesem Jahr an der Reittherapie teilnehmen kann und stellten 500,00 € zur Verfügung.

Weiß

Mit einem besonderen Wunsch nach Fördermitteln meldete sich der Voltigier- und Reitsportverein aus Köln-Weiß an die Stiftung. Für das Training stehen dem Verein zwei Holzsperde zur Verfügung, die jedoch aufgrund der häufigen Nutzung in die Jahre gekommen waren. Sie werden parallel zum Pferdetraining und bei Ausfall eines Pferdetrainings dringend benötigt. Mit einem Förderbeitrag von 1.500,00 € konnten die notwendigen Reparaturen ausgeführt werden. Nach Fertigstellung der Reparaturen haben sich Vertreter der Stiftung an einem Sonntagvormittag von der gelungenen Sanierung überzeugen können. Ca. 15 Jugendliche führten einige Übungen an den Holzspferden vor.

Februar

Rodenkirchen

Die offene Schule Köln (OSK) fragt an, ob sie eine Förderung zur Durchführung eines Projektes erhalten könnte. Das Projekt ist eine Präventations-massnahme vor den Auswüchsen von Cybermobbing und Rassismus. In einem 3-tägigen Workshop wurde die Lerngruppe mit Hilfe von Psychologen und Sozialarbeitern dahingehend sensibilisiert werden, solche Anfeindungen erst gar nicht aufkommen zu lassen. Das Projekt wurde von der Stiftung mit 2.120,00 € gefördert.

Januar

Rodenkirchen

Die Aktion „KOCH-MIT“ setzt ihre Projektarbeit auch in diesem Jahr fort. In einem Team con ca. 15 Jugendlichen mit und ohne Handicap wird gemeinsam gekocht und in Sommer gegrillt. Dieses Projekt erhält einen Zuschuss in Höhe von 815,00 €. Aufgrund der positiven Entwicklung im Vorjahr hat die Stiftung sich entschlossen, das Projekt auch in diesem Jahr zu fördern.